Triathlon Trainingslager Mallorca

Skiurlaub Maria Alm
25. März 2018
Krk / Kroatien
26. September 2018

Triathlon Trainingslager Mallorca

Genau vor einem Jahr hat mein Mann das erste Mal am Trainingslager auf Mallorca teilgenommen – 7 Tage Rad fahren, laufen und schwimmen, den Körper für den Wettkampf im Sommer vorbereiten. Ich war zu diesem Zeitpunkt zu Hause und Mattis zarte zwei Wochen alt. Dieses Jahr wollten wir das Trainingslager mit einem Familienurlaub kombinieren.

„Pauschalurlaub“

Entgegen unserer sonstigen Reisen, buchten wir diesen Urlaub über den Veranstalter Sauerland Team, die auf Triathlon-Reisen und -Camps spezialisiert sind. Nur um den Flug haben wir uns separat gekümmert. Die Organisation und die Betreuung des Veranstalters bzw. des Teams ist sehr gut. Wir wurden in Palma mit dem Auto abgeholt und an einen Kindersitz für Mattis wurde auch gedacht (meine Befürchtung, Mattis 45 Minuten im spanischen Verkehr auf dem Schoß zu halten, wurde zum Glück nicht wahr).

 

Familienfreundliche Unterkunft und idyllischer Ort 

Font de sa Cala, ein ganz kleiner Ort in der Nähe von Cala Ratjada, hat einen wunderschönen kleinen Strand, der in einer Bucht gelegen ist. Dies ist perfekt für Familien, da der Strand nicht so überlaufen ist und auch durch „Baywatch“ überwacht wird. Wir hatten aufgrund des kühleren Wetters leider nicht die Möglichkeit baden zu gehen. Der Ort selbst ist Ausgangspunkt für viele schöne Wanderwege, auf denen man die tollen Ecken der Insel erkunden kann. Aufgrund des unebenen Untergrundes ist es mit dem Kinderwagen teilweise etwas schwierig, hier empfiehlt sich auf jeden Fall wieder eine Kraxe.

Das gleichnamige Hotel „Beachclub Font de sa cala“ ist sehr familienfreundlich und bietet eine Menge Möglichkeiten. Für den Kinder gibt es eine große, beheizte Badelandschaft, die mit unzähligen Rutschen und Wasserspielen ausgestattet ist. Auch den dazugehörigen Spielplatz hat Mattis täglich genutzt – seit dem Urlaub liebt er Sand, Rutschen und Schaukeln. Auch für größere Kinder gibt es viel zu entdecken. Das auf Sport ausgerichtete Hotel hat eine eigene Minigolfanlage, Tischtennisplatten, Boule-Plätze, Tennisplätze und viele Grünflächen. Das Essen im Hotel ist sehr gut (auch auf Sportler ausgerichtet) und lässte fast keine Wünsche offen.

 

Trainingsprogramm und Kinderbetreuung organisieren

Unser Hauptaugenmerk sollte in dieser Woche auf dem Training liegen – dies bedeutete tägliche Sporteinheiten fürs Radfahren, Laufen und Schwimmen. Da Mattis noch zu klein für den Kidsclub ist, mussten wir den Ablauf anders organisieren. Vormittags wurden immer die Radeinheiten durchgeführt, da diese am zeitintensivsten waren. Die Strecken variierten zwischen 80 und 150 km, wodurch man dann teilweise 6 Stunden unterwegs war. Mein Ehrgeiz hielt sich bei diesen Distanzen tatsächlich in Grenzen, so dass Christian die Touren alle mitfahren konnte und ich währenddessen mit Mattis die Gegend unsicher gemacht habe. Nachmittags haben wir uns dann mit den Trainingseinheiten fürs Laufen und Schwimmen abgewechselt.

Wie auch schon beim Skiurlaub – wenn man sich arrangiert und abspricht, ist es auf jeden Fall möglich, einen Aktivurlaub mit einem Kleinkind zu machen. Einfacher wird es dann natürlich, wenn die Kinder auch in den Kidsclub können. Für mich war diese Mischung total entspannt. Ich habe Sport getrieben und konnte mit Mattis trotzdem viel Zeit verbringen. Der Triathlon kann also kommen 😉 ! Für Mattis war alles wieder ein großes Abenteuer – er liebt es neue Umgebungen zu erkunden. Am liebsten wäre er natürlich jeden Tag baden gegangen (er liebt Wasser), aber das Wetter hat nicht so mitgespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.